Vörstetten hat künftig ein eigenes Craftbeer

Artikel aus der BZ vom 13.04.2019

Die kleine Gemeinde Vörstetten hat nun ihr eigenes Bier. Das Thiermondinger Rot ist ab sofort bei lokalen Getränkehändlern und im Rathaus zu kaufen. Woher der Name des Biers stammt.

Die kleine Gemeinde Vörstetten hat nun ihr eigenes Bier. Das Thiermondinger Rot wurde am Donnerstagnachmittag, 11. April, auf dem Dorfplatz ausgeschenkt und ist ab sofort bei lokalen Getränkehändlern und im Rathaus zu kaufen.

Kreiert haben das Craftbeer Denis Deiser, Martin Walschebauer, Daniel Schillinger, Werner Schmidt und Lars Brügner, die sich vergangenen Sommer zum Vörstetter Brauzirkel zusammengeschlossen haben.

Benannt ist das Bier nach dem verschwundenen Dorf Thiermondingen, das einst zwischen Vörstetten, Reute und Denzlingen existierte und im Jahr 1733 das letzte Mal erwähnt wurde. Im Vörstetter Craftbeer ist nun wilder Hopfen enthalten, der just an der Stelle wächst, wo früher die Höfe Thiermondingens standen.

Quelle: https://www.badische-zeitung.de/voerstetten/voerstetten-hat-kuenftig-ein-eigenes-craftbeer